Wetter- und Warnlagebericht für das Rheintal und den Schwarzwald




Ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart am Sonntag, 17.01.2021, 20:30 Uhr

Nachts vor allem im Süden, sowie im Schwarzwald weiterhin leichter Schneefall und Glätte. Im Westen vereinzelt gefrierender Regen. Am Montagvormittag örtlich noch leichter Schneefall, später zunehmend trocken.

Wetter- und Warnlage:
Die Front eines Tiefs bei Island liegt über Baden-Württemberg und kommt nur zögernd ostwärts voran.

SCHNEE/SCHNEEVERWEHUNGEN: Bis Montagvormittag innerhalb etwa 36 Stunden verbreitet 2-7 cm, im Schwarzwald 10-25 cm, in hohen Schwarzwaldstaulagen auch um 30 cm Neuschnee und Schneeglätte. Im Süden Gefahr durch Schneebruch. In tiefsten Lagen nur Glätte durch etwas Schnee.

FROST: Heute tagsüber sowie in der Nacht zum Montag mit Ausnahme der tiefen Lagen entlang des Rheins leichter Frost.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute Nachmittag bedeckt. Wiederholt Schneefall, in den tiefsten Lagen Schneeregen oder Regen, vereinzelt auch gefrierender Regen. Höchstwerte -2 bis +2 Grad. Meist schwacher Südwestwind mit frischen, auf hohen Schwarzwaldgipfeln bis zum Nachmittag starken bis stürmischen Böen.

In der Nacht zum Montag weiterhin stark bewölkt, gebietsweise und vor allem im Schwarzwald auch längere Zeit Schneefall. In den tiefsten Lagen Schneeregen oder Regen, vereinzelt gefrierender Regen. Tiefstwerte +1 bis -4 Grad. Verbreitet Glätte.

Am Montag stark bewölkt, gebietsweise Schneefall, im Tagesverlauf abklingend. Nachmittags vor allem im Süden auch etwas Sonne. Maxima von -2 Grad bis +5 Grad. Meist schwacher Südwestwind mit frischen Böen.

In der Nacht zum Dienstag im Norden stark bewölkt, anfangs gelegentlich etwas Regen, in den höheren Lagen etwas Schnee. Sonst gering bewölkt bis wolkig, trocken. Im Süden lokal Nebel oder Hochnebel. Örtlich Reifglätte. Minima +2 bis -7 Grad. Im Hochschwarzwald exponiert starke bis stürmische Böen aus Südwest.

Am Dienstag im Norden stark bewölkt bis bedeckt, erst zeitweise Schnee, im Tagesverlauf in Regen übergehend, lokal gefrierender Regen nicht ausgeschlossen. Im Süden wolkig bis stark bewölkt, meist trocken. Ab Mittag aus Südwesten zunehmende Sonnenanteile. Maxima zwischen 1 und 7 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwestwind, mit frischen bis starken, im Bergland steifen Böen. Im Hochschwarzwald stürmische Böen, exponiert Sturmböen, am Feldberg auch schwere Sturmböen.

In der Nacht zum Mittwoch leicht bewölkt bis wolkig, trocken. Minima +3 bis -4 Grad. Glätte durch überfrierende Nässe. Im Bergland teils steife Böen, in den Gipfellagen des Schwarzwaldes Sturmböen, am Feldberg schwere Sturmböen aus Südwest.

Am Mittwoch wolkig, im Tagesverlauf vor allem in der Mitte und im Süden zunehmende Sonnenanteile. Trocken. Höchstwerte 4 bis 10 Grad. Schwacher bis mäßiger Süd- bis Südwestwind mit frischen bis starken, im Bergland teils steifen Böen. Auf hohen Schwarzwaldgipfeln stürmische Böen, teils auch Sturmböen.

In der Nacht zum Donnerstag aus Westen Bewölkungsaufzug, meist noch trocken. Tiefstwerte +4 bis -3 Grad. Im Bergland starke bis stürmische Böen, auf hohen Schwarzwaldgipfeln teils Sturmböen aus Südwest.

Deutscher Wetterdienst, RWB Stuttgart, Clemens Steiner